• Volley Hombi

Jahresrückblick von Volley Hombi

Aktualisiert: Aug 11

Anlässlich der 28. GV von Volley Hombi schaute die ehemalige Präsidentin auf ein spannendes Jahr 2019 zurück.


Schon wieder ist ein Jahr um und ich darf aus Sicht von Volley Hombi auf ein spannendes Jahr zurück blicken. Da sich die Volleyballsaison in keinster Art und Weise mit dem Vereinsjahr und dem Rhythmus der alljährlichen GV deckt, ist es immer etwas schwierig, zu entscheiden, wo man beginnen und aufhören soll.


Jahresbeginn

Streng nach Kalenderjahr, begann das Jahr 2019 für Volley Hombi mit einem Training und fuhr dann mit einigen Auswärtsspielen der Rückrunde 2018/19 fort. Das erste Spiel des Jahres, gegen Jona 1, konnten wir souverän gewinnen. Und auch die darauffolgenden Spiele fielen so aus, dass wir uns am 23.3.2019, dem Saisonende, als Sieger der 3. Liga feiern lassen durften. Bei einem feinen Teamessen im Restaurant Sonnenhof in Uetikon, liessen wir die vergangene Saison schliesslich ausklingen und freuten uns bereits, wieder in der 2. Liga spielen zu dürfen. Denn, so schönes zwar war, die Punktetabelle der 3. Liga anzuführen, so vermissten wir häufig einen schönen Spielaufbau und herausfordernde Partien.


Saisonpause

Im Frühling nahmen einige Spielerinnen am Volleyballturnier in Stäfa teil und sicherten sich den zweiten Rang.


Den Sommer verwendeten wir hauptsächlich dafür, unsere Technik und Kondition in der Halle oder in Meilen auf dem Beachvolleyballfeld zu verbessern. Aber auch ein gemeinsames und gemütliches Grillen am See fand im Jahresprogramm platz. Da das Wetter leider nicht ganz so warm und sonnig wie gewünscht war, wagten nur die mutigsten einen Sprung in den Zürichsee zu machen. Es versteht sich natürlich, vor dem Essen! Nach dem feinen Essen mit diversen Salaten, Grilladen und üppigem Dessert, hätte man mit den vollgeschlagenen Bäuchen für nichts garantieren können…


Saisonstart

Nach einem Freundschaftsspiel gegen das Damen 3 des VBC Wetzikon, startete Volley Hombi die Saison 2019/20 vollzählig und sogar mit neuer Verstärkung. Die herausfordernden Spiele, die wir uns ersehnt hatten liessen nicht lange auf sich warten. Von den bisherigen 9 Spielen konnten wir leider nur je einen Siege gegen Bubikon und Eschenbach über 3 Sätze verbuchen. Vier Spiele mussten wir ohne Satzgewinn abgeben und bei drei weiteren Spielen lag das Glück leider nicht auf unserer Seite und wir verloren jeweils trotz Satzgewinn knapp. Pech hatte Volley Hombi auch dadurch, dass sich gleich zwei Spielerinnen verletzt hatten und längere Zeit aussetzen mussten.


2020

Mit dem neuen Jahr kommen für Volley Hombi nun hoffentlich andere Zeiten. Zeiten ohne Verletzungen, viel Stärke, Selbstbewusstsein, gutem Zusammenspiel und etwas Glück, um das Blatt doch noch zu wenden und endlich die verdienten Siege nach Hause zu bringen.


Falls auch du Lust hast Volley Hombi als Mannschaftsmitglied zu verstärken, darfst du gerne in ein Schnuppertraining kommen.




32 Ansichten0 Kommentare